Neuigkeiten

Innovationswettbewerb KI für KMU

Wirtschaftsministerium startet Innovationswettbewerb für mehr „KI made in BW“ im Mittelstand

19.07.2019

Was wird gefördert:

Der Innovationswettbewerb soll mittelständische Unternehmen in Baden-Württemberg dabei unterstützen, durch Kooperation mit anderen Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Grundlagen für mehr Wertschöpfung durch „Künstliche Intelligenz made in Baden-Württemberg“ zu schaffen. Hierzu werden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich der Künstlichen Intelligenz gefördert, die innovative und beispielgebende Lösungen für die Anwendung von KI-Methoden in der Wirtschaft hervorbringen sollen und sich an den konkreten Bedarfen der Unternehmen orientieren.

Wer wird gefördert:

Antragsberechtigt sind Konsortien aus mindestens zwei kleinen und mittleren Unternehmen (max. 500 Mitarbeiter und 100 Mio. Euro Jahresumsatz) mit Hauptsitz in Baden-Württemberg und mindestens einer Forschungseinrichtung mit Sitz in Baden-Württemberg.

Wie wird gefördert:

Durch Zuwendungen im Wege der Projektförderung als Voll- bzw. Anteilsfinanzierung in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse. Das maximale Fördervolumen für Einzelprojekte liegt bei 300.000 Euro.

Antragsfrist:
16. Oktober 2019

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen finden Sie unter: https://t1p.de/6pci

Weitere Informationen zur KI-Strategie des Landes finden Sie unter: https://t1p.de/rk0v

Ansprechpartner:

Bei fachlichen Fragen: Dr. Michael Klein, Tel. 0711 123-2446, michael.klein@wm.bwl.de

Bei fördertechnischen Fragen: Sebastian Hoyer, Tel. 0711 123-2154, sebastian.hoyer@wm.bwl.de

23.09.2019

Große Treiber der Digitalisierung wie KI, Blockchain, IoT aber auch innovative Unternehmenskultur sind Themen, die aus der Wirtschaft nicht mehr wegzudenken sind. Auch die Cyber Security ist ein Thema, um das kein Unternehmen drum herum kommt.
 
Auf dem Hightech Summit Baden-Württemberg 2019 trifft sich auch in diesem Jahr wieder die Hightech-Branche des Landes, um ihre Businesserfahrungen zu teilen, über Leuchtturmprojekte zu berichten, in Technologievorträgen Best Practice-Beispiele aufzuzeigen und über Digitale Transformation sprechen.

Programm

Ab 8:30 Uhr
Registrierung und Begrüßungskaffee
9:15 bis 9:45 Uhr
Parallel: Speakers´ Corner
09:30 Uhr
Ankunft der Shuttle-Busse
10:00 Uhr
Begrüßung durch die bwcon, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg & das Carmen Würth Forum
10:25 Uhr
Zwei Keynotes aus der Wirtschaft zum Thema Digitale Transformation
11:20 Uhr bis 11:40 Uhr
Pause
11:40 Uhr und 12:15 Uhr
Überblick zu neuen Technologien als Treiber der Digitalen Transformation
12:45 Uhr
Mittagspause
13:15 bis 13:45 Uhr
Parallel: Speakers´ Corner
14:00 Uhr und 14:50 Uhr und 15:40 Uhr
Umsetzung von Leuchtturmprojekten der Digitalen Transformation: Vier parallele Transfer-Sessions mit Unternehmen aus der Wirtschaft zeigen Praxisbeispiele der Digitalen Transformation auf
16:20 Uhr
Kaffeepause / Führung durch den Skulpturengarten / Musik im Reinhold Würth Saal / Besuch der Ausstellungsstände der Sponsoren und Finalisten des CyberOne Hightech Awards Baden-Württemberg / Networking
16:30 bis 17 Uhr
Parallel: Speakers´ Corner
17:00 Uhr
Einlass zur Preisverleihung
17:15 Uhr
Preisverleihung CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg 2019
19:30 Uhr
Get-together + Networking
21:00 Uhr
Abfahrt Shuttle-Busse

9 – 21 Uhr
Carmen Würth Forum Künzelsau
Tageskongress der Initiative Wirtschaft 4.0 BW &
Preisverleihung des CyberOne Hightech Awards BW

Zur Anmeldung

Hightech Summit 2019

26.09.2019

Haben Sie bereits mit der Umstellung auf Industrie 4.0 begonnen ?

Treffen Sie ihre industriellen Nachbarn am Oberrhein und besuchen Sie die PSA Group Factory in Mulhouse, einen führenden Automobilproduktionsstandort im Grand Est.

Teilen Sie Ihre Vision und Ihre Erfahrung über den Platz des Menschen, Erfolgsfaktor der Industrie 4.0.

Auf dem Programm :

► 3 Workshops zu konkreten Fällen französischer, deutscher und schweizerischer KMUs
► Exklusiver Rundgang durch die Produktionsfluss-Aspektsteuerung und vielseitige Montagelinie

Austausch in englischer Sprache

Date:
26. September 2019 ab 13.00 Uhr

Teilnahme auf 80 Personen begrenzt.
Anmeldung erforderlich (Teilnahme vorbehaltlich Validierung).
Geregelter Zutritt zur Anlage : Ausweis und Sicherheitsschuhe erforderlich.

Vorläufiges Programm
PDF

Voranmeldung
zur Webseite

Kontakt D :
Danièle SCHMITT
CCI ALSACE EUROMETROPOLE
T + 33 3 88 76 45 06
Mail

17.10.2019

Mit dem PROgramm FIrmen kennenLErnen – kurz PROFILE – unterstützen die baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern den Wissens- und Technologietransfer innerhalb der Wirtschaft. Im Rahmen der Initiative laden seit 22 Jahren Unternehmen Vertreter anderer Firmen aus den verschiedenen IHK-Regionen zur Präsentation ihrer Erfolgskonzepte und den Austausch darüber ein.
In diesem Jahr nimmt die Evonik Industries AG an der Veranstaltungsreihe teil und öffnet für regionale Führungskräfte und Fachleute am 17. Oktober 2019 in Rheinfelden ihre Tore zum Thema „Effizienzsteigerung von Unternehmen via Digitalisierung“.

Das Unternehmen hat verschiedenen Digitalisierungsprojekte anhand des tatsächlichen Bedarfs unter Abwägung von entscheidungsrelevanten Faktoren wie Manpower, Kosten und Sinnhaftigkeit entwickelt und stellt nun im Rahmen von PROFILE vor, wie sich bestehende Abläufe und Teilanlagen mit Hilfe der Digitalisierung optimieren lassen. Es wird erläutert, welchen Anforderungen sich das Projekt an der Schnittstelle Wartung/ Instandhaltung/ Produktion stellen musste, welche Maßnahmen implementiert wurden und welche Lösungsansätze es gab.

Die PROFILE-Veranstaltung findet statt bei
Evonik Industries AG in Rheinfelden

am Donnerstag, den 17. Oktober 2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr.

Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro, eine vorherige Anmeldung über unsere Homepage ist unbedingt erforderlich, das die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Anmeldung

Weitere Auskünfte erhalten Sie Informationen bei IHK Hochrhein-Bodensee, Claudia Veit, claudia.veit@konstanz.ihk.de, Telefon: 07531 2860-127

Baden-Württemberg goes Silicon Valley

InnovationCamp BW Silicon Valley

21.10.2019

Im führenden Innovations-Ökosystem machen wir Ihr Unternehmen fit für die digitale Zukunft.

Einen intensiven Einblick über innovative Geschäftsmodelle und Technologien aus dem Silicon Valley erhalten baden-württembergische Unternehmen beim InnovationCamp Baden-Württemberg Silicon Valley.

Dabei geht es um Themen wie Kooperationen mit Startups im Bereich Industrie 4.0, IIoT, Data Analytics mit Einsatz von Künstlicher Intelligenz, Robotik, Predictive Maintenance oder die Entwicklung von digitalen Produkten und Services. Das Programm beinhaltet bedarfsorientiert organisierte Aufenthalte, die von Baden-Württemberg International in Kooperation mit der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer durchgeführt werden.

Das Innovation Camp BW richtet sich primär an Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Baden-Württemberg. Während eines in der Regel 3-wöchigen Programms werden die Teilnehmer in das Ökosystem des Silicon Valley eingeführt, arbeiten an konkreten Herausforderungen der Digitalisierung und knüpfen wertvolle Geschäftskontakte. Die Programme in 2019 finden ab dem 11. März, 15. Juli und 21. Oktober statt und werden durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg finanziell gefördert.

In einem individualisierten Programm lernen Sie, wie sich disruptive Geschäftsmodelle und Technologien aus dem Silicon Valley auf Ihre Industrie auswirken und sich zum Vorteil für Ihr Unternehmen nutzen lassen. In interaktiven Workshops und Startup-Besuchen vermitteln Ihnen ausgewählte Mentoren erprobte Innovationsmethoden des Valleys, die Ihrem Unternehmen einen entscheidenden Vorsprung verschaffen.

Kontakt
www.innovationcampbw.de/

Ihre Ansprechpartnerin:
Anja Glässing, Tel: 0711 /22787-946;
anja.glaessing@bw-i.de

InnovationCamp BW